... gegen die alltägliche Bewusst-losigkeit

Die Bewusstlosigkeit ist nicht nur in der Medizin ein problematischer Zustand, der meist als Symptom auf ein tieferliegenderes Problem hindeutet. 

 

Die Bewusstlosigkeit bzw. das unbewusste Leben des Alltages zwingt uns zu Entscheidungen, die wir so nicht treffen müssten und vielleicht auch gar nicht treffen wollen... 

 

Unser Geist ist zu so viel mehr imstande als das stumpfe Lösen von alltäglichen Problemen, die für den einzelnen täglich eine riesen Herausforderung darstellen können, ohne Frage! 

Vorallem wenn man Verantwortung für Andere trägt. 

 

Ist es nicht aber gerade dann wichtig bewusst seine Umgebung, seine Mitmenschen und seine Führungsrolle wahrzunehmen und mehr das Große und Ganze zu sehen als die tägliche Routine? 

 

Sollten wir nicht viel öfter eine andere Meinung in Erwägung ziehen, um auch selber zu wachsen.

 

Folgendes könnte dabei schon helfen. 

 

Fragen hilft da schon.

Ist es wahr...?

Warum passiert mir genau jetzt, genau das...?

Warum werde ich Krank...?

Warum haben die Leute so eine Meinung über mich...?!

Und die wichtigere Frage 'wozu' passiert das Ganze?

 

Im Laufe der Zeit lernen wir nur noch reflexartig und unbewusst auf eine Situation, auf ein Problem oder einen Fehler zu reagieren. 

Das sollten wir ändern...

 

Ich schlage eine bewusste Bearbeitung und nicht eine unbewusste Reaktion vor.

Das Unbewusste schließt den Mut zur Alternative aus, außer man versteht das und entscheidet sich bewusst dagegen. 

Damit wir mehr im Hier und Jetzt leben, anstatt im Wenn und Aber.

 

 

Für mehr BewusstSein im Alltag...

www.bewusst-los.de

 

 

 

Euer Christian PE

Kommentar schreiben

Kommentare: 0