Warum deine Gedanken dein Wachstum blockieren

Unser Kopf ist voll von Gedanken.
Gedanken zu Allem und Jedem.
Bei Frauen mehr als bei Männern. 
Unser Alltag wird bestimmt von Gedanken.

Wir stehen früh auf und mit dem ersten Gedanke entscheidet sich oft, wie der Tag denn so wird.
Wird es wieder mal ein "scheiß Montag" 
oder ein "endlich ist Freitag."


Oft merken wir gar nicht das sich an dem Äußeren gar nichts ändert.
Nur unsere Gedanken, unsere Einstellung dazu ist eine völlig andere als noch am Vortag.
Es hängt nur von uns ab, wie wir über etwas oder jemand denken.

Woher haben wir aber unsere Gedanken ?
Kommen sie wirklich von uns oder bekommen wir sie.

Wenn wir uns einmal einen ganzen Tag beobachten merken wir, dass es oft gar nicht unsere eigenen Gedanken sind.

Wir haben sie von außen bekommen oder sind uns anerzogen wurden.
Gedanken die wir übernommen haben und nie hinterfragen.

Dabei bilden wir uns auch auf dieser Gedankengrundlage Meinungen und Vorstellungen.

Ist es wirklich unsere Meinung oder haben wir hier nur etwas übernommen um uns dem:
"Sich selber Gedanken machen"
zu entledigen? 
Neue, eigene Gedanken.Eine eigene Meinung.
Haben wir Angst etwas eigenes zu Denken?

Gedanken sind immer etwas, das man aus der Vergangenheit hat. 
Man hat etwas erlebt oder etwas gehört.

Man macht sich also eine Vorstellung über etwas z.B. seinem eigenem Leben
mit Gedanken die schon da sind, die man kennt.

Also wird man sich nie etwas größeres Vorstellen können, als das, was man in der Vergangenheit schon einmal erlebt oder gehört hat. 
Also nur das was man kennt oder zu kennen glaubt.

Wachstum passiert aber dann, wen man eben diese Vorstellung umgeht. Etwas neues wagt, sich etwas neues zu denken erlaubt.
Das Gefühl zeigt uns neue Orte und führt uns zu neuen Gedanken, an der Vorstellung vorbei.

Hör auf dein Herz, auf dein Gefühl und du wächst und entwickelst dich.
Hör auf deine Gedanken und du bleibst stehen.

Fühle deinen Weg.

Für mehr BewusstSein im Alltag
www.bewusst-los.de

Euer
Christian PE

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0